Die Geschichte des Helfens im Museum
"Frankenschau aktuell" zu Gast beim Roten Kreuz in Nürnberg

 

Seit 1984 konserviert es die Geschichte des Helfens: das Rotkreuz-Museum in Nürnberg. Besucher können hier zum Beispiel sehen, wie früher gerettet und beatmet wurde oder historische mit modernen Einsatzfahrzeugen vergleichen.

Vom Beatmungsgerät über das Rotkreuz-Fahrrad bis hin zum Krankentransportfahrzeug der 1960er-Jahre - im Rotkreuz-Museum in Nürnberg können Besucher Originalexponate von den Anfängen des Roten Kreuzes im 19. Jahrhundert bis in die Neuzeit sehen.

Größtes Rotkreuz-Museum in Deutschland

Entstanden ist das Rotkreuzmuseum 1984. Seit 2001 leitet Günther Herold ehrenamtlich das Museum und hat durch sein Engagement und zahlreiche Spenden sowie Leihgaben das Museum in der Sulzbacher Straße zum größten und bekanntesten Rotkreuz-Museum in Deutschland gemacht.

Sponsoren gesucht

Doch viele Exponate können nicht ausgestellt werden, da die Räume schon jetzt nicht ausreichen. Außerdem müssen immer wieder Ausstellungsobjekte wie zum Beispiel Oldtimer-Krankenwagen restauriert werden. Hierfür sind die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Museums immer auf der Suche nach Sponsoren.


Hier gehts zum Fernsehbeitrag

Quelle:

Bayerisches Fernsehen
Frankenschau aktuell
Mittwoch, 04. 01. 2012 um 17:30 Uhr