Großzügige Spende für den Förderkreis
Spende an den Förderkreis statt Geburtstagsgeschenke

 

Aus Anlass seines 90. Geburtstages hat Rudolf Wöhrl dem Rotkreuz-Museum eine ganz besondere Überraschung zuteil werden lassen.
Herr Wöhrl und seine Frau haben bereits im Vorfeld seiner Geburtstagsfeier die geladenen Gäste gebeten, anstatt Geschenke und Blumen mitzubringen, dem Förderkreis des Rotkreuz-Museums eine Spende zukommen zu lassen. Viele Privatpersonen und Firmen kamen dem Wunsch des Jubilars nach und spendeten für das Museum. Bisher sind bereits 5500 Euro an Spenden eingegangen. Herr Wöhrl hat sich über die großartige Unterstützung seiner Bitte sehr gefreut. Allen Spendern einen herzlichen Dank für ihr Engagement.

Als kleines Dankeschön an Herrn Wöhrl für seine Initiative überreichten Otto Kreß, Kreisgeschäftsführer und Günther Herold, Leiter des Rotkreuz-Museums, eine gravierte Museumsmedaille. Dazu lud ihn Herr Herold zu einer Oldtimerfahrt bei kühleren Temperaturen ein.

Das Rotkreuz-Museum Nürnberg ist seit 1984 fester Bestandteil der Museumslandschaft in Nürnberg. Der Sammelleidenschaft und dem ehrenamtlichen Engagement aller Museumsmitarbeiter ist es zu verdanken, dass das Rotkreuz-Museum Nürnberg heute das größte von 8 Rotkreuz-Museen bundesweit ist. Das Museum wird ehrenamtlich geführt. Allein im letzten Jahr wurden 2646 Stunden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ehrenamtlich geleistet.

Der Förderkreis des Museums möchte in Zukunft die Entwicklung des Roten Kreuzes anschaulich darstellen und historisch wertvolle Objekte z.B. Oldtimer unterhalten. Die einmalige Sammlung des Museums soll dazu beitragen Kulturgut zu erhalten und nachfolgenden Generationen ermöglichen , die Geschichte des Roten Kreuzes anschaulich und hautnah zu erleben.
Wer mehr über das Museum und den Förderkreis wissen möchte, kann gern unter der Telefon-nummer 0911 / 5301-110 anrufen.